From West to East

Stille Nacht, heilige Nacht! – Noten und Text

Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber Die ursprüngliche Fassung des Lieds hatte sechs Strophen. Heute werden davon meist nur noch die die 1., 2., 5. und 6. Strophe gesungen.

stille-nacht-noten-und-text-1

Stille Nacht! Heilige Nacht! Alles

schläft, einsam wacht nur das

traute hoch heilige Paar. „Holder

 

Knabe im lockigen Haar, schlaf in

himmlischer Ruh‘, schlaf in

himmlischer Ruh‘!“

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Gottes

Sohn, o wie lacht lieb‘ aus deinem

göttlichen Mund, da uns schlägt

die rettende Stund‘:

Jesus in deiner Geburt.

Jesus in deiner Geburt

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Die

der Welt Heil gebracht, aus des

Himmels goldenen Höh’n uns der

Gnade Fülle läßt sehn:

Jesus in Menschengestalt.

Jesus in Menschengestalt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Wo

sich heut‘ alle Macht väterlicher

Liebe ergoß, und als Bruder

huldvoll umschloß Jesus die Völker

der Welt.

Jesus die Völker der Welt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Lange

schon uns bedacht, als der Herr,

vom Grimme befreit, in der Väter

urgrauer Zeit aller Welt Schonung

verhieß, aller Welt Schonung

verhieß.

 

Stille Nacht, heilige Nacht,

Hirten erst kundgemacht! durch

der Engel Halleluja tönt es laut

von Ferne und Nah: Jesus, der

Retter ist da!

Jesus, der Retter ist da!

 

Erstmals gesungen!

1816 Joseph Mohr verfasst in Mariapfarr den Text zu Stille Nacht in Form eines Gedichtes.

1818 Franz Xaver Gruber komponiert vor Weihnachten die zugehörige Melodie im Schulhaus von Arnsdorf (Gemeinde Lamprechtshausen).

1818 „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ wird am Weihnachtsabend in der St. Nikolaus Kirche in Oberndorf bei Salzburg durch Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr erstmals gesungen.

-Savoir-

 

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2018 From West to East

Thema von Anders Norén